Blaubeermuffins mit griechischem Joghurt

Ihr Lieben,

Es ist sehr ruhig geworden hier auf dem Blog, wie ihr sicher bemerkt habt. Woran das liegt? Nun, ich kann da nur für mich sprechen, denn ich weiß nicht, wie es Coco damit geht. Es ist nicht etwa so, dass ich plötzlich aufgehört habe zu kochen und zu backen, nein. Ich mache beides nach wie vor sehr gern und so oft ich dafür Zeit finde. Ich probiere immer noch interessante Rezepte aus und bin ständig auf der Suche nach neuen Ideen. Aber ich schaffe es nicht mehr so recht, die Ergebnisse meiner Koch- und Backsessions hübsch in Szene zu setzen, zu fotografieren und hier mit euch zu teilen. Jeder, der selbst einen Blog schreibt, weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt. Diese Zeit fehlt mir einfach momentan. Und dieses "momentan" wird wohl auch noch eine ganze Weile andauern... denn bis zur Abgabe meiner Masterarbeit im August wird sich wahrscheinlich nicht allzu viel an dieser Situation ändern.


Nun, ich bin selbst überhaupt nicht zufrieden mit dieser Situation, denn es ist einfach nicht meine Art, halbe Sachen zu machen. Entweder ganz oder gar nicht. Ich möchte nicht, dass der Blog langsam "einschläft", schaffe es aber auch nicht, so regelmäßig zu posten, wie ich es gern hätte. Meine Masterarbeit hat jetzt einfach Vorrang und unnötigen Freizeitstress kann ich da echt nicht gebrauchen... andererseits macht es mir aber auch sehr viel Spaß, diesen Blog zu schreiben. Ich kann nicht sagen, wie es jetzt weitergeht. Ich werde mich aber zunächst einmal bemühen, zumindest ab und zu etwas zu posten. Und bevor ihr jetzt enttäuscht die Seite verlasst, möchte ich versuchen, die Stimmung wieder ein wenig aufzufhellen. Ich hoffe, das gelingt mir, indem ich euch ein geniales Rezept für die fluffigsten Blaubeermuffins mitgebe, die ich bisher probiert habe. Sie sind supersaftig und locker, schmecken toll nach Vanille (und nach Blaubeeren, natürlich), sind fettarm, bleiben tagelang frisch und sind schnell gemacht. Perfekt, oder?

Zutaten für 12-13 Muffins

240 g Mehl
75 g zarte Haferflocken
150 g Zucker
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1/2 TL Salz
330 g griechischer Joghurt mit Honig
2 Eier
4 EL Butter, geschmolzen und etwas abgekühlt
1-2 TL Vanilleextrakt 
125 g frische Blaubeeren, gewaschen

Den Backofen auf 175°C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Mehl, Haferflocken, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen. Joghurt, Eier, geschmolzene Butter und Vanilleextrakt in einer zweiten Schüssel verrühren. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und alles gut verrühren. Die Mischung ist sehr dickflüssig, das ist richtig so. Vorsichtig die Blaubeeren unterheben und den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen (ihr könnt sie richtig voll machen). Die Muffins 20-25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und die Stäbchenprobe bestehen. 

Rezept gefunden auf: fingerprickingood.com


 Liebste Grüße, Isy


Fluffige kleine Orangen Gugel

Ihr Lieben, erst mal möchten wir Danke sagen! Danke, für die 200 lieben Leute, die uns bei Facebook folgen, fleißig liken und kommentieren. Ohne euch würde es nur halb so viel Spaß machen :) Falls ihr uns noch nicht auf Facebook folgt, schaut doch mal HIER vorbei. Vielleicht lasst ihr uns ja auch ein Däumchen da, dann sind die nächsten Hundert bestimmt ganz schnell voll ;)

























So und jetzt zum heutigen Rezept:
Ich hatte euch vor ein paar Wochen ja schon DIESE leckeren klassischen Gugelhupfe gezeigt und möchte euch heute die damals versprochenen Orangengugel zeigen.
Durch ihr wunderbar frisches Orangenaroma passen diese kleinen Goldstückchen wunderbar in die wärmere Jahreszeit. Mit der süßen Glasur aus Puderzucker und Contreau, wahlweise auch Orangensaft, kommen sie bei jedem gut an.


Zutaten:
250g Butter
200g Zucker
5 Eier
1/2 El Vanillepaste
Saft und abgeriebene Schale von 2 Bio-Orangen
100g gemahlene Mandeln
350g Mehl + 5g Backpulver

etwas Puderzucker
Contrau oder Orangensaft

So geht´s:
Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Zuerst werden die Butter und der Zucker zusammen schaumig geschlagen, mit Handmixer oder Küchenmaschine. Danach rührt ihr einzeln die Eier unter und gebt die Vanillepaste sowie den Saft der zwei Orangen und Schale von einer dazu. Jetzt gebt ihr noch die Mandeln und das mit Backpulver gemischte Mehl dazu.
Den Teig füllt ihr nun in die Gugelhupfformen, aber nicht ganz voll, da der Teig noch aufgeht, und backt ihn für ungefähr 18min.
Wenn die Mini Gugelhupfe nach dem Backen etwas abgekühlt sind, könnt ihr die Glasur auftragen. Dazu einfach Contreau oder Orangensaft mit Puderzucker zu einem Zuckerguss vermischen. Zum Schluss könnt ihr die kleinen Gugel noch mit der restlichen abgeriebenen Schale der Orange verzieren.

Lasst sie euch schmecken :)
Liebste Grüße, Coco

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...