[FeelGoodFood] Asia Glasnudelsuppe

Der Winter will uns immer noch nicht so recht von der Pelle rücken - nun ja, eigentlich ist ja auch erst in knapp einem Monat Frühlingsanfang. Puh! Das fühlt sich noch so endlos lange an... Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich hab die Nase voll vom trüben Grau vor meinem Fenster, von schweren Winterstiefeln an meinen Füßen, vom drinnen sein, von dicken Schals und von Erkältungswellen sowieso. Ich sehne mich nach Sonnenschein und ein bisschen Wärme, meinen Lieblingsturnschuhen und danach, wieder Fahrrad zu fahren ohne dabei eingepackt zu sein wie eine Mumie. Geht's euch auch so?

Nun ja, ich fürchte, wir müssen wohl noch eine Weile durchhalten... auch wenn man schon deutlich merkt, dass die Tage länger werden, von Frühling kann wirklich noch keine Rede sein. Um aber nicht völlig in der Winterdepression zu versinken, gibt's für mich nur einen Weg: was leckeres zu kochen, das von innen wärmt und einfach nur gut tut - echtes Comfort Food eben. Und mein ultimatives Comfort Food sind Suppen! Ehrlich, in der kalten Jahreszeit gibt's bei mir mindestens einmal pro Woche Suppe. Sie sind einfach zuzubereiten, man kann sie super einfrieren und es gibt so viele Zutatenkombinationen, dass es nie langweilig wird. Heute hab ich eine leckere Nudelsuppe für euch, ein bisschen angelehnt an den Ramen-Trend, allerdings habe ich Glasnudeln verwendet und auch keine klassische Ramen-Brühe. Trotzdem schmeckt sie aufgrund der Gewürze sehr asiatisch und ist auch schön scharf. Natürlich könnt ihr die Suppe aber auch "entschärfen", wenn das nicht so euer Ding ist ;) Mehr dazu findet ihr im Rezept.




Für ca. 4 Portionen:

Für die Brühe

1,5 Liter Gemüsebrühe
1 gehäufter TL rote Currypaste
2 TL Sojasauce
1 gehäufter TL Chilisauce
1 kleine rote Chilischote, fein gehackt
1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält und gerieben
je ca. 1/2 TL gemahlener Koriander, Ingwer und Zimt (optional)

Für die Einlagen

Gemüse nach Wahl, z.B.
2 kleine Handvoll Rotkohl, in feine Streifen geschnitten
1 Möhre, geschält und in feine Streifen geschnitten
300 g Mini Pak Choi

100 g Glasnudeln

2 Eier, wachsweich gekocht und halbiert

Zunächst wird die Brühe zubereitet. Dazu gebt ihr die Gemüsebrühe in einen großen Topf und fügt alle anderen Zutaten hinzu. Aufgepasst, diese Brühe ist ziemlich scharf - wer das nicht so gern mag, spart einfach ein bisschen bei Chili und Ingwer ;)Bringt das Ganze zum Kochen und fügt dann das Gemüse hinzu. Je nachdem, was ihr verwendet, dauert es unterschiedlich lang, bis alles gar ist. Einfach mal probieren! Meist reichen schon ein paar Minuten, es darf ruhig noch knackig sein. Die Glasnudeln gebt ihr zum Schluss dazu, sie brauchen auch nur ca. 2 Minuten. Und das wars auch schon - füllt die Suppe in Schüsseln oder Teller und setzt jeweils ein halbes Ei darauf. Fertig!



Wer möchte, kann auch noch gegartes Hühnchen, Garnelen, Rindfleisch etc. hinzufügen. Ich war jedoch rundum zufrieden mit dieser vegetarischen Variante ;) Diese leckere asiatische Nudelsuppe ist wirklich schnell gemacht und super einfach. Und bei den Einlagen habt ihr freie Wahl und könnt alles nehmen, was euch beliebt. Also, probiert es doch einfach mal aus und lasst uns auch gern wissen, wie euch das Rezept gefällt!

Kommt gut in die neue Woche

Liebste Grüße,
Isy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...