Homemade Granola - Gesundes Knuspermüsli mit Nüssen und Trockenfrüchten

Was ist eigentlich Granola?

Am ehesten könnte man es mit Knuspermüsli vergleichen. Allerdings enthält Knuspermüsli, so wie wir es kennen, sehr viel Zucker und ist daher nicht gerade der gesündeste Weg, um den Tag zu beginnen. Nicht so die amerikanische Version, das Granola: dieses Müsli enthält normalerweise keinen Kristallzucker, dafür aber reichlich gesunde Zutaten wie Nüsse, Haferflocken und getrocknetes Obst. Es schmeckt daher auch nicht so unheimlich süß wie industriell hergestellte Knuspermüslis. Und das allerbeste daran ist, man kann es ganz leicht selbst herstellen und dabei nur die Zutaten verwenden, die man wirklich in seinem Müsli haben möchte. Nie wieder Rosinen aussortieren ;-) Kreiert einfach euer persönliches Lieblings-Granola!


Dieses Rezept basiert auf den ultimate nutty granola clusters aus dem Oh She Glows-Kochbuch, das ihr hier finden könnt. Ich habe es natürlich nach meinem Geschmack und dem, was mein Vorratsschrank gerade hergegeben hat, abgewandelt. Die Angaben sind für ein Backblech berechnet, also eine ziemlich große Menge. Falls ihr das Granola erst einmal ausprobieren wollt, könnt ihr auch einfach alle Angaben halbieren. Aber eine weitere tolle Eigenschaft des Müslis ist seine Lagerfähigkeit: im Kühlschrank hält es sich mehrere Wochen in einem verschlossenen Gefäß, und ihr könnt es sogar einfrieren!

Zutaten:

200 g ganze Mandeln
150 g Haselnüsse
120 g Haferflocken
160 g Trockenfrüchte (z.B. Cranberries, Aprikosen..)
65 g Kürbiskerne
40 g Sonnenblumenkerne
40 g Kokosraspeln
2 TL Zimt
1/4 Tl Salz
60 ml Sonnenblumenöl
90 ml Zuckerrübensirup, Honig oder Ahornsirup

Den Backofen auf 140°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. 100 g Mandeln in der Küchenmaschine zu feinem Mehl zermahlen (alternativ könnt ihr natürlich auch gemahlene Mandeln verwenden). In eine große Schüssel füllen. Die restlichen Mandeln und die Haselnüsse fein hacken und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Haferflocken, Trockenfrüchte (ggf. vorher grob hacken), Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Kokosraspeln, Zimt und Salz hinzufügen. Das Sonnenblumenöl mit dem Sirup verrühren und über die trockenen Zutaten gießen. Gründlich verrühren, bis alles gleichmäßig bedeckt ist. Die Mischung auf dem Blech verstreichen und etwas festdrücken. 20 Minuten backen, dann das Blech rumdrehen und noch einmal 20 bis 25 Minuten backen, bis das Müsli goldbraun und die Oberfläche fest ist. Mindestens eine Stunde abkühlen lassen, dann zerkrümeln und in geeignete Gefäße füllen.


Auch sehr beliebt in Amerika sind übrigens die granola bars, also Müsliriegel. Super praktisch für unterwegs! Falls ihr euer Müsli also lieber in dieser kompakten Form haben möchtet, hätte ich zwei tolle Rezeptideen für euch:
 
So, ich verkrümel mich jetzt mal nach draußen und genieße die wunderbare Herbstsonne. 
Habt einen schönen, entspannten Sonntagnachmittag, ihr Lieben!
 
P.S.: Was mögt ihr denn alles in eurem Müsli und was nicht? Falls ihr eure eigene Granola-Version ausprobiert, freue ich mich natürlich wie immer über Feedback und Fotos!
 
Liebe Grüße, Isy
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...