Studi-Food: Hähnchen-Wraps im Mexican-Style

Hallo ihr Lieben!

Bei unserer letzten Umfrage wollten wir von euch wissen, zu welchem Thema ihr gern ein regelmäßiges Special hättet. Das Ergebnis war ziemlich eindeutig: Studi-Food! Und somit ist das Ganze eine beschlossene Sache. Von nun an werden wir einmal pro Monat ein Rezept posten, das speziell auf die Erfordernisse der Studentenküche zugeschnitten ist.

Das führt uns natürlich erst einmal zu der Frage: Was sind die Erfordernisse der Studentenküche? Da wir beide, Coco und ich, derzeit den Status "Studentin" innehaben, fiel uns die Beantwortung nicht sonderlich schwer: möglichst schnelle und unkomplizierte Zubereitung, nicht zu viele oder zu teure Zutaten, gut zum Aufwärmen oder Mitnehmen. Und, ganz wichtig: lecker sollte es natürlich auch sein.

Wir wissen, wie schwierig es sein kann, im stressigen Studienalltag Zeit für die Zubereitung frischer, hochwertiger Mahlzeiten aufzubringen. Doch wir hoffen auch, dass unsere Rezeptideen und Kochtipps euch dazu inspirieren können, öfter mal NEIN zu Tütensuppe, TK-Pizza und Döner zu sagen und stattdessen selbst den Kochlöffel zu schwingen.

Los geht's mit diesen leckeren Hähnchen-Wraps:


Ihr braucht dafür: 

(reicht für 4 bis 5 Wraps)

  • 1 Dose Baked Beans in Tomatensauce
  • 1 Packung Weizen-Tortillas
  • 1 Dose Mais
  • 1 Romana-Salatherz
  • 1 Paprikaschote
  • 8 bis 10 Cocktailtomaten
  • Reibekäse
  • 1 Hähnchenbrustfilet
  • Salsa-Sauce
  • Salz, Pfeffer, evtl. Kreuzkümmel
  • Olivenöl

 

Und so gehts:

  1. Die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden, salzen und pfeffern. Wer mag, kann das Fleisch zusätzlich mit etwas Kreuzkümmel würzen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen darin goldbraun braten.
  2. Den Salat, die Paprika und die Tomaten waschen. Die Tomaten halbieren, die Paprika und den Salat in Streifen schneiden. Mais in einem Sieb abtropfen lassen.
  3. Die Bohnen mit einer Gabel auf einem Teller zerdrücken. Pro Wrap 2-3 EL von diesem Bohnenmus auf einem Tortilla-Fladen verteilen, Reibekäse darüber streuen (ca. 1-2 EL). Das Ganze ca. 20 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen, bis der Käse beginnt zu schmelzen.
  4. Jetzt wird der Wrap gefüllt- mit einigen Hähnchenstücken, 3-4 Paprikastreifen, etwas Salat, 4-5 TL Mais, einigen Tomatenhälften und ca. 2 EL Salsa-Sauce. Achtet darauf, nicht zu viel Füllung hinein zu tun, sonst lässt sich der Wrap nicht gut falten.
  5.  
 



Jetzt wird der Wrap gefaltet - das kann ein bisschen tricky sein, aber mit etwas Übung bekommt ihr das locker hin. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man das Ganze falten kann - ich habe mal versucht, eine davon als Step-by-Step-Anleitung zu fotografieren:


Erst die untere Seite nach oben klappen (links), dann eine Seite bis zur Mitte falten (rechts). Anschließend die andere Seite ebenfalls zur Mitte falten und schon ist euer Wrap fertig!

Auch eine gute Methode: die untere Seite ein bisschen weniger stark einklappen, dafür auch die obere Seite nach unten falten. Anschließend die linke und die rechte Seite wieder zur Mitte klappen. Der Wrap ist nun an allen Seiten geschlossen. Jetzt könnt ihr ihn in der Mitte durchschneiden, in Alufolie einwickeln und mit zur Uni nehmen. Eure Kommilitonen werden ganz schön neidisch sein ;-)


Ich wünsch euch einen tollen Start ins Wochenende!

Liebe Grüße, Isy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...