Herbstliches Trifle

aus Pflaumen, Custard und Zimtstreuseln 

Ist super lecker, vor allem im Herbst :) Auf diese Idee bin ich durch eine andere sehr leckere englische Süßspeise gekommen, ein Pflaumencrumble. Und da dachte ich mir, machen wir mal ein Trifle aus dem Crumble ;) Und weil es ja aus England kommt, gibt's anstatt Vanillesoße oder -pudding dazu Custard.

Die Mengenangabe reicht für 2-3 mittelgroße Trinkgläser:

für die "Pflaumen-Schicht"
  • 5 schöne reife Pflaumen oder auch Zwetschgen 
  • 1 EL Zucker
  • etwas Zimt (je nach Geschmack)
  • und etwas Wasser
für die "Custard-Schicht"
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1/2 Vanilleschote
  • 15 g Zucker
  • 2 große Eigelb (L-XL)
  • 1/2 EL Grieß/ Maismehl (eigentlich wird Maismehl verwendet, ich hatte aber nur Grieß da, ging auch super)
für die "Streusel-Schicht"
  • 60 g Mehl
  • 1/2 Pkch. Vanillezucker
  • 35 g Butter
  • Zimt nach Belieben

Zubereitung

  1. Pflaumen waschen und in kleine Schnitze schneiden. Mit dem Zucker, Zimt und etwas Wasser in  einen Topf geben und weich kochen.
  2. Währenddessen,  die Streuselzutaten in eine Schüssel geben und vermengen, bis sich kleine Streusel ergeben. Die Streusel auf ein Backblech mit Backpapier geben und bei 200° C Umluft in den Ofen schieben. Ca. 15 min drin lassen, aber mindestens so lange bis sie braun werden.
  3. Jetzt das Custard zu bereiten: Die Schlagsahne in einen Topf geben und leicht erwärmen. Jetzt die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit der ausgekratzten Schote in die Sahne geben. Jetzt erwärmen bis sich erste Blasen an der Oberfläche bilden. Während die Sahne warm wird, die Eigelb ca. 30 sek mit dem Rührgerät schlagen und mit dem Zucker und dem Grieß/Maismehl  verrühren. Wenn die Sahne warm ist, wird sie zu der Eiermischung gegeben und verrührt. Dann das ganze Gemisch wieder zurück in den Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. 
  4. Wenn die Zutaten abgekühlt sind werden sie nacheinander in ein Glas geschichtet. Ich habe zuerst die Pflaumen rein, dann den Custard und obendrauf die Streusel, das ganze kann man beliebig oft wiederholen, je nach Größe des Glases. Oben drauf kann man das ganze mit einem Pflaumenschnitz dekorieren.

Ich wünsch euch viel Spaß beim nachmachen, probieren und essen :)

Und da sagt man immer englisches Essen wäre nicht gut... Was sind denn eure Lieblinge aus der Englischen Küche?

Liebe Grüße, Coco

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns, wenn ihr ein paar nette Worte da lasst!
Anregungen, Kritik, gern auch Lob, das ist es was einen Blog erst lebendig macht :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...